Projekt Titelverteidigung: Wiener Landesmeister 2016 IPSC Production Division

Vom 15. – 16. Juli 2016 veranstaltete der Sportschützenclub Wien – SCW – wieder die Vienna Open, ein Level 3 IPSC Match mit starker nationaler und internationaler Beteiligung. Die wohl weiteste Anreise hatten Georgios Kalogerakis und Robert „Fang“ Engh aus Kanada, zahlenmäßig waren die Schützen aus der Slowakei Überlegen. Zusammen mit der Vienna Open wurde die Wiener Landesmeisterschaft ausgetragen die ja letztes Jahr vom LUNISTI Bernhard Schlegl gewonnen wurde. Spannend war die Frage ob er seinen Titel verteidigen konnte oder gar ein zweiter LUNISTI den Sprung auf das Podium schafft…..

Am Start und in einer Squad waren drei LUNA-Mitglieder: Bernhard Schlegl (Wr. LM 2015), Michael Karges (8. Platz 2015) und Tomislav Mladenovic (15. Platz 2015, alle Production), zu absolvieren waren zwölf Stages (davon zwei Classifier) mit insgesamt etwas mehr als 200 Schuss. Wie immer bei Level 3 Matches des SCW wurden sehr abwechslungsreiche Stages geboten, vom Shoot-&-Run bis zu kniffligen COFs die nur mit einem Wechsel der Waffe von einer in die andere Hand zu bewältigen waren, natürlich wieder aufgeboten die Brücke sowie (Doppel-)pendler und die Laufscheibe.

Als Neuheit bei einem Match zumindest für Österreich wurde elektronisch gescored: die Treffer wurden mit einem Tablet aufgenommen, auf diesem vom Schützen kontrolliert, abgezeichnet und über WLAN übermittelt, kein Zettelzeug mehr, keine unleserlichen Score-Sheets, keine Fehler beim Addieren oder Übertragen der Treffer, toll.

Zum Match selbst: es lief nicht ganz so rund für die drei LUNISTI:
Bernhard erlaubt sich eine Nullerstage und hakt die Verteidigung seines Titels ab, Michael beginnt gleich mit zwei Mikes und hadert mit den Podiumschancen, Tomislav wird auf der Stage die einen Wechsel der Waffe von einer Hand in die andere notwendig macht disqualifiziert. Aber natürlich blieben auch andere nicht fehlerfrei, und so standen am Abend bei der Siegerehrung zwei LUNISTI am Podium: Bernhard konnte seinen Titel doch noch verteidigen, Michael wurde mit 89% Dritter. In der Kategorie „Production“ der Vienna Open bedeutet das Platz 19. für Bernhard mit 73% und Platz 25 für Michael mit 65%.